Lagerwettstreit

Erschienen am 5. August 2014 in Stammeslager 2014

 

Am heutigen Tag hat es das erste Mal durchgängig geregnet.

Nachdem wir die vergangenen Tage durch Sonne und trockenes Wetter verwöhnt wurden, taten sich nun die Schleusen auf und offenbarten Mängel am Zeltmaterial.

Dies tat der Stimmung keinen großen Abbruch, der Lagerwettkampf wurde in die etwas trockenen Nachmittagsstunden verlegt.

Eine Einkaufstour führte das Küchenteam ins „nahegelegene“ Olofström (27km), wo eine bekannte Discountermarke Lebensmittel verkauft.

Dort ist man nicht ganz auf den Ansturm eingestellt. Der Einkauf von z.B. 27 Paprikas, 14 Broten und 60 Litern Milch führt zu leergeräumten Regalen.

Nachdem Discounter 1 (blau/gelb) keinen Quark und Joghurt mehr vorrätig hatte, mussten wir auf Discounter 2 (schwarz/gelb) ausweichen.

Zum Mittag gab es dann die Herausforderung für 65 Teilnehmer Rührei zuzubereiten. Der Kauf von 164 Eiern stellte sich als fast genau passend heraus, 24 Eier mehr wären auch noch verputzt worden.

Vier Teilnehmer, darunter unsere Kuratin, mussten uns leider wieder Richtung Schwerte verlassen.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.